Job am Flughafen

Das Original aus Hamburg - Seit 2014

Am Flughafen Memmingen herrscht eine durchweg gute und positive Stimmung, ohne die ansonsten bekannte Hektik an den Business- und Großflughäfen. Ungeachtet dessen wird auch am Allgäu Airport ebenso genau und konzentriert kontrolliert wie in Berlin-Tegel, in Frankfurt oder in Düsseldorf. Sowohl die Passagiere als auch das Personal müssen bewacht, überwacht sowie laufend kontrolliert werden. Dies ist die Aufgabe der Luftsicherheitskontrollkraft am Flughafen Memmingen (wahlweise weiblich oder männlich). Die Zahl an Fluggästen am Allgäu Airport steigt im Jahrestakt, und damit auch das gesamte Sicherheitsbedürfnis.

Inhalte und Voraussetzungen für den Job als Luftsicherheitskontrollkraft

Wie der Begriff ausdrückt, handelt es sich bei dieser Tätigkeit um die Kontrolle der Luftsicherheit, und zwar "am Boden", auf dem Areal des Flughafens. Der Job ist anspruchs- und verantwortungsvoll. Von der Luftsicherheitskontrollkraft (offizielle Bezeichnung: Kontrollkraft für Personal und mitgeführte Gegenstände) werden Konzentration und Durchsetzungsvermögen ebenso erwartet wie Teamfähigkeit, soziale Kompetenz sowie das blitzschnelle Erkennen von sicherheitsrelevanten Situationen. Das sind einige der Voraussetzungen, um für die dreimonatige Ausbildung respektive Umschulung zur Luftsicherheitskontrollkraft zugelassen zu werden. In diesem Vierteljahr wird der potentielle Mitarbeiter in Theorie und Praxis auf den zukünftigen Job am Allgäu Airport vorbereitet.

Zu den ebenso wichtigen wie interessanten Inhalten der zweiteiligen Grund- und Fachausbildung gehören:

  • Fachwissen und Kenntnisse der Rechtsvorschriften rund um die Flugsicherheit
  • Verhaltensweisen zur angemessenen Reaktion auf Vorfälle, die sicherheitsrelevant sein können
  • Identifizierung von verbotenen festen, flüssigen und gasigen Gegenständen
  • Kenntnisse über mögliche Verstecke von illegalen Gegenständen
  • Auslesen sowie Analysieren von angezeigten Bildern der Körperscanner oder der Gepäckkontrolle
  • weitere Dienstleistungen nach dem Luftsicherheitsgesetz LuftSiG

Der Arbeitsalltag am Allgäu Airport

Der Allgäu Airport verfügt, ebenso wie andere Verkehrsflughäfen über eine eigens abgetrennte Sicherheitszone. Im Arbeitsalltag der Luftsicherheitskontrollkraft ist jedoch das gesamte Areal ein einziger großer Sicherheitsbereich. Der Gesetzgeber unterscheidet bei diesem Job in „Personengruppen“. Sie werden spezifisch geschult und nach der dafür geltenden EU-Richtlinie eingesetzt zur

  • Passagier-, Reise- und Fluggepäckkontrolle gemäß § 5 LuftSiG
  • Personal- und Warenkontrolle gemäß § 8 LuftSiG
  • Luftfracht-, Post- und Dokumentenkontrolle gemäß § 9 LuftSiG

Zu den weiteren Dienstleistungen am überschaubaren Allgäu Airport gehören

  • der Passagiertransport vom Terminal zum Flugzeug und umgekehrt
  • allgemeine weitere Fahrdienste auf dem Rollfeld
  • die Parkplatzbewirtschaftung
  • das Einweisen von Flugzeugen
  • ein individueller Services für die Fluggäste mit VIP-Status
  • Orientierungshilfe sowie Begrüßung der Fluggäste in ihrer Landessprache
  • Diebstahlsicherung nebst der Verfolgung von Alarmsignalen
  • klassische Bewachungstätigkeiten wie Streifenposten, Objektschutz, und anderes mehr
  • das Push-Back als Schleppen von Flugzeugen
  • Beratungstätigkeiten für Fluggesellschaften zur Dokumentenbearbeitung
  • die Datenerfassung der Passagiere
  • das Profiling von Aufenthaltsberechtigung und Reiseabsicht von Fluggästen
  • das Line-Management mit dem Zuführen der Passagiere zur Sicherheitskontrolle oder zum Check-in
  • die Annahme von Sperrgepäck
  • und anderes mehr

Berufschancen in einem kleinen feinen Team

Am Allgäu Airport gelten in Bezug auf das berufliche Fortkommen dieselben Chancen wie anderswo auch. Naturgemäß ist das Stellenangebot an internationalen Airports deutlich größer und vielfältiger. Dennoch hat die Luftsicherheitskontrollkraft auch hier die Möglichkeit, nach spezifischer Fortbildung innerhalb dieser Berufsgruppe buchstäblich weiterzukommen. Jobs am Flughafen Memmingen auf der Karriereleiter sind der Schicht- und der Gruppenleiter bis hin zum Supervisor oder zum Betriebsleiter am Standort Memmingen. Ausschlaggebend dafür ist der Arbeitgeber mit seiner Firmenhierarchie sowie der Zahl an Mitarbeitern. Zu den Jobgebern der Luftsicherheitskontrollkraft gehören generell Sicherheitsfirmen, aber auch Fluggesellschaften oder hier am Ort der Betreiber des Allgäu Airports, die Flughafen Memmingen GmbH.

Feststeht, dass der Arbeitsplatz an dem expandierenden Allgäu Airport für die Luftsicherheitskontrollkraft sicher und krisenfest ist. Kontrolliert wird immer, und in den kommenden Jahren noch deutlich mehr als je zuvor.

Vom einstigen Fliegerhorst zum Verkehrsflughafen Memmingen

Der Flughafen Memmingen ist einer von drei Flughäfen im Freistaat Bayern. Die kreisfreie Stadt Memmingen in Schwaben wird wegen der Lage gerne als Tor zum Allgäu bezeichnet. Der nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernte Verkehrsflughafen ist unter den Fluggästen auch als Allgäu Airport bekannt. Aus dem militärisch genutzten Fliegerhorst der 1930er-Jahre ist bis heute ein moderner, leistungsfähiger Flughafen auf einer Fläche von rund 210 Hektar geworden. Die asphaltierte, 2.400 Meter lange und 30 Meter breite Flugbahn sowie ein Terminal sind für jährlich rund 1,5 Mio. Passagiere der Start in die schönsten Wochen des Jahres. Zu den Zielen gehören Urlaubsdestinationen wie Antalya, Hurghada sowie Dutzende europäische Städte. Fluggesellschaften wie Ryanair, Wizz Air, Luxair, Fly Egypt oder Blue Islands mit dem Ziel Jersey bedienen in den Sommermonaten mehrere Dutzend Flugziele. Geschäftsreisende mit Start und Ziel Allgäu Airport sind demgegenüber in der deutlichen Unterzahl.