Job am Flughafen

Das Original aus Hamburg - Seit 2014

Luftsicherheitskontrollkraft – Traumjob am Frankfurt Airport

Der internationale Verkehrsflughafen in Frankfurt am Main, kurz Frankfurt Airport, ist der europaweit viertgrößte und in Deutschland der mit Abstand größte Verkehrsflughafen.
Die Bezeichnung Airport City macht deutlich, dass der Frankfurter Flughafen mit einer Stadt vergleichbar ist, in der sich auf einer Fläche von über 20 km² rund um die Uhr mehr als 80.000 Menschen aufhalten. An der damit verbundenen notwendigen Sicherheit hat der Mitarbeiter als Luftsicherheitskontrollkraft am Flughafen Frankfurt einen maßgeblichen Anteil. Dieser Job ist für weibliche und für männliche Mitarbeiter gleichermaßen geeignet. Das Arbeits- und Aufgabengebiet ist überaus vielfältig und hierarchisch gegliedert. Dabei geht es immer und ausschließlich um die Sicherheit auf dem weitläufigen Flughafenareal.

Ausbildung zur Luftsicherheitskontrollkraft

Im Gegensatz zum LuftAss, dem Luftsicherheitsassistenten, der ausschließlich für die Personen- und Reisegepäckkontrolle an der Schwelle zum Sicherheitsbereich zuständig ist, ist der Aufgaben- und Verantwortungsbereich der Luftsicherheitskontrollkraft (offiziell: Kontrollkraft für Personal und mitgeführte Gegenstände) deutlich weitergefasst. Sie kann und muss, etwas vereinfacht gesagt, alles und jeden auf dem Flughafengelände kontrollieren. Nach § 8 Luftsicherheitsgesetz LuftSiG „muss der Betreiber eines Flugplatzes, hier in Frankfurt die Fraport AG, für den Schutz des Flugbetriebs vor Angriffen auf die Sicherheit des Flugverkehrs sorgen“. Diese weitgefasste Definition wird von der Luftsicherheitskontrollkraft bis ins Kleinste hinein umgesetzt. Zuständig dafür ist die Bundespolizei, die einen Teil ihrer Kontrollverantwortung auf private Unternehmen überträgt. Diese übernehmen ihrerseits Ausbildung nebst anschließender Anstellung der Luftsicherheitskontrollkraft. Die Ausbildung zur Luftsicherheitskontrollkraft dauert drei Monate. Sie ist dual gestaltet und gliedert sich in die Grund- sowie in die Fachausbildung.

Einige der wichtigen Ausbildungsinhalte sind

  • das Auffinden und Aufspüren verbotener Gegenstände und Materialien
  • das Handhaben und Bedienen der am Airport zum Einsatz kommenden unterschiedlichen Sicherheitsausrüstungen
  • die Analyse von Röntgenbildern
  • eine angemessene, situationsbezogene Reaktion auf sicherheitsrelevante Ereignisse und Zustände
  • die fundierten Kenntnisse von Vorschriften der Luftsicherheit mit Gesetzgebung und Rechtsprechung

Zu den Eignungs- und Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung gehören

  • persönliche Zuverlässigkeit, geistige Belastbarkeit sowie körperliche Tauglichkeit und Fitness
  • sehr gutes Deutsch in Wort und Schrift sowie Englischkenntnisse
  • Führerschein Klasse B
  • Führungszeugnis ohne Eintrag sowie Schufa-Selbstauskunft mit einem sehr guten Score
  • Bereitschaft zum Wechselschichtdienst, zur Wochenendarbeit sowie Teamfähigkeit nebst sozialer Kompetenz

Arbeitsbereiche für die Luftsicherheitskontrollkraft am Flughafen Frankfurt

Nach erfolgreich absolvierter Prüfung, die es, wie man sagt in sich hat, beginnt im fliegenden Wechsel der Job am Frankfurt Airport. Die Vielfalt an Tätigkeiten ist zu Beginn geradezu verwirrend; jedes Arbeits- und Einsatzgebiet auf dem Flughafenareal ist in den ersten Monaten ein neuer Lernprozess.

Die Luftsicherheitskontrollkraft wird in verschiedenartige Sicherheitsgebiete eingearbeitet wie

  • Passagier-, Personen- und Personalkontrolle
  • Kontrolle von Fluggepäck, Hand- und Reisegepäck sowie Luftfracht
  • Sicherheitsrelevante Maßnahmen für jegliche Anlieferungen in die Airport City
  • Parkraumbewirtschaftung
  • Einweisen und Push-Back von Flugzeugen
  • Groundhandler-Aufgaben
  • Line-Management
  • und weitere Kontrolltätigkeiten

Karrierechancen für die Luftsicherheitskontrollkraft am Frankfurt Airport

An einem der europaweit größten Airports sind die Berufschancen besser und vielseitiger als beispielsweise für Jobs am Flughafen Sylt. Jeder Arbeitgeber, vom Flughafenbetreiber Fraport AG über dessen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften sowie die Fluggesellschaften bis hin zu den Sicherheitsfirmen hat seine eigene Struktur und Hierarchie. Die ausgebildete Luftsicherheitskontrollkraft kann sich für bestimmte Arbeitsbereiche in Kursen, Seminaren oder Workshops fort- und weiterbilden sowie qualifizieren. Zu den nächsthöheren Positionen gehören der Schicht-, der Bereichs- sowie on top der Betriebsleiter. Jede dieser Positionen ist mit einem Mehr an Zuständigkeit nebst Verantwortung, an Knowhow, Erfahrung und natürlich auch mit einem steigenden Verdienst verbunden.

Im Übrigen gilt der Job als Kontrollkraft für Personal und mitgeführte Gegenstände als durchaus sicher und krisenfest; denn kontrolliert werden muss auf dem expandierenden Frankfurt Airport in den kommenden Jahren mehr denn je.

Wissenswertes über den Frankfurt Airport

Heutzutage, gegen Ende der 2010er-Jahre, ist das Gelände des Flughafens gut 2.100 Hektar groß. Von frühmorgens bis spätabends starten und landen die Flugzeuge auf den vier Flugbahnen im Minutentakt. Die Kapazität von jährlich 65 Mio. Fluggästen ist mittlerweile erreicht und wird ständig erweitert. Der Airport gleicht an mehreren Orten einer Dauerbaustelle. Die Zahl der Beschäftigten in der Airport City gibt der Betreiber Fraport AG mit gut 80.000 Mitarbeitern an. Diese Zahlen machen deutlich, dass die Veranwortung der Luftsicherheitskontrollkräfte am Flughafen Frankfurt beträchtlich ist.