Job am Flughafen

Das Original aus Hamburg - Seit 2014

Luftsicherheitsassistent am Flughafen Baden-Baden

Flughafen Baden-Baden – zweitgrößter Verkehrsflughafen in Baden-Württemberg

Der heutige Verkehrsflughafen Baden-Baden war bis Anfang der 1990er-Jahre ein kanadischer Militärflugplatz. Als Basis für die irische Billigfluglinie Ryanair wird der Airport vorwiegend von Urlaubern genutzt. Das 270 Hektar große Gelände liegt etwa 15 Kilometer westlich der Kur- und Bäderstadt Baden-Baden sowie gut 40 Kilometer südwestlich von Karlsruhe. Betreiber und gefragter Arbeitgeber für mehrere Hundert Beschäftigte ist die Baden-Airpark GmbH. Zweidrittel der Gesellschafteranteile hält die Flughafen Stuttgart GmbH; das führt zu einer engen Verzahnung der beiden größten Airports im Lande. Zur Passagierabfertigung steht ein Terminal mit 20 Check-in-Schaltern und acht Flugsteigen zur Verfügung. Die Jahreskapazität ist auf 1,5 Mio. Fluggäste ausgerichtet.

Persönliche Eignung und Einstellungsvoraussetzungen zum LuftAss m/w/d

Rechtsgrundlage für die ebenso anspruchsvolle wie verantwortliche Tätigkeit als Luftsicherheitsassistent, kurz LuftAss ist § 7 des Luftsicherheitsgesetzes LuftSiG. Grundsätzlich geeignet sind Bewerber mit Berufserfahrungen im Sicherheitsbereich, bei der Landes- und Bundespolizei oder als Personenschützer.

Zu den persönlichen Voraussetzungen gehören:

  • der Hauptschul- oder besser noch ein höherer Schulabschluss
  • die abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrjährige Berufserfahrung bei einem Arbeitgeber
  • das Mindestalter von 21 Jahren, Rechts- und Geschäftsfähigkeit
  • die körperliche Eignung mit Fitness, Belastbarkeit und Tauglichkeit physisch sowie psychisch
  • ein überdurchschnittlich gutes und gesundes Farbsehvermögen
  • die Bereitschaft zum Schicht- sowie zum Wechselschichtdienst
  • viel Motivation und Begeisterung für den Job
  • der einwandfreie Leumund mit einem sehr guten Schufa-Basisscore
  • das positives polizeiliche Führungszeugnis ohne Eintragung
  • Teamfähigkeit, soziale Kompetenz sowie eine gepflegte und sympathische Gesamterscheinung

Ausbildungs- und Umschulungsinhalte

Die Ausbildung von Berufsanfängern und Quereinsteigern dauert drei Monate; eine Umschulung zum LuftAss für Bewerber und Bewerberinnen mit einschlägiger Berufserfahrung kann im Einzelfall auf einen kürzeren Zeitraum begrenzt werden. Die vom BMI, dem Bundesministerium des Innern vorgegebenen Lehrinhalte sind hier wie da dieselben.

Die wesentlichen Inhalte sind:

  • allgemeine Kenntnisse der Sicherheitsvorschriften am Flughafen Baden-Baden
  • fundiertes Wissen in den Bereichen Drogen-, Sprengstoff- und Waffenkunde
  • grobe Einblicke in die Sicherheit am und auf dem Flughafengelände Baden-Baden sowie während des Fliegens
  • die professionelle Durchführung von Personen- und von Handgepäckkontrollen
  • Kenntnisse über die Organisation von Luftsicherheit und Luftfahrt weltweit
  • das Beherrschen aller Sicherheitssysteme und Zugangskontrollen am Baden-Baden Airport
  • gründliche Kenntnisse zu allen relevanten Kontrollabläufen am Flughafen
  • richtiges sowie schnelles Lesen und Analysieren von Röntgenbildern
  • die Sicherheitsüberprüfung von Reisegepäck und Luftfracht
  • das Beherrschen einer adäquaten und mehrsprachigen Kommunikation mit internationalen Fluggästen

Aufgaben des Luftsicherheitsassistenten am Baden-Baden Airport

Haupt- und Kernaufgabe des LuftAss am Flughafen Baden-Baden ist gemäß § 5 LuftSiG die Kontrolle der Fluggäste sowie deren Handgepäck. Das aufgegebene Reisegepäck wird backstage separat kontrolliert. Die Passagierkontrolle erfolgt per Hand durch Körperabtasten, zusätzlich mit der Handsonde, auch bekannt als Metalldetektor sowie mittels Körperscanner. Das Reisegepäck wird mit moderner Röntgentechnik durchleuchtet. Diese Tätigkeit bringt auch deswegen viel Verantwortung mit sich, weil bei jeder der Kontrollarten nach Gefahrgütern wie giftige ätzende Stoffe, brennbare Flüssigkeiten, Bomben, Drogen und Waffen jeglicher Art gesucht wird. An diesem Checkpoint erfolgt die einzige Passagierkontrolle vor dem Betreten des Sicherheitsbereiches in der Abflughalle des Airports. Wer dorthin gelangt, der wird ohne erkennbar näheren Grund kein zweites Mal kontrolliert.

Berufliche Weiterentwicklung und Aufstiegschancen

Die Passagierzahl am Flughafen Baden-Baden steigt mit Flugzielen in Spanien, Großbritannien, Italien und Deutschland von Jahr zu Jahr, und damit auch der Bedarf an ausgebildetem Sicherheitspersonal wie dem Luftsicherheitsassistent am Flughafen Baden-Baden. Jobanbieter wie Flughafenbetreiber, Fluggesellschaften und vor allem Sicherheitsfirmen legen viel Wert auf zuverlässige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Sie bieten je nach Unternehmen Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen sowie Aufstiegschancen an. Die reichen vom Gruppen- über Team- und Schicht- bis hin zum Bereichsleiter am Baden-Baden Airport. Das damit verbundene höhere Maß an Verantwortung geht immer auch mit besseren Verdienstaussichten einher. Darüber hinaus ist die Ausbildung als LuftAss ebenfalls für den Einstieg in andere Bereiche des Flughafenbetriebes hier in Baden-Baden bestens geeignet.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass der Job als Luftsicherheitsassistent eine dauerhaft leistungsgerechte und tarifliche Bezahlung gewährleistet. Interessantes Aufgabengebiet sowie gesicherter Arbeitsplatz sind als berufliche Zukunftsaussicht überaus vielversprechend.