Job am Flughafen

Das Original aus Hamburg - Seit 2014

Hannover Airport – moderner Arbeitgeber

Vom Hannover Airport aus werden mehr als zehn Dutzend Direktverbindungen von zweieinhalb Dutzend Fluggesellschaften angeboten. Während der Sommermonate sowie zu den Oster-, Herbst- und Weihnachtsferien werden die Linienflüge um eine Vielzahl an Charterflügen erhöht. Bevorzugte Ziele sind alle europäischen Städte und Metropolen sowie südeuropäische Urlaubsregionen, bis hin zur Türkei mit der Region und Stadt Antalya. Mit etwa 9.000 Jobs am Flughafen Hannover ist der Airport der landesweit zweitgrößte Arbeitgeber. Damit gehört der Flughafen, wie es formuliert wird, „als Wirtschaftsfaktor zu den besonders dynamischen Impulsgebern für die Region Hannover“.

Flughafenbetreiber ist die Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH mit folgender Aufteilung der Gesellschafteranteile:

  • 35 Prozent Land Niedersachsen
  • 35 Prozent Stadt Hannover
  • 30 Prozent Fraport AG

Berufsfelder am Hannover Airport vom Feuerwehrmann bis zum Hochbauingenieur

Zu den günstigen Arbeitsbedingungen hier am Flughafen sowie in seinem Umfeld gehören Angebote wie

  • Gleitzeit
  • Flexibilisierung der Arbeitszeiten bei Schicht- und Wechselschichtdienst
  • Das interne Seminarprogramm HAJACADEMY
  • Programme zu Sport & Gesundheit
  • Das Betriebsrestaurant SKYLIGHT
  • Familienfreundliche Gestaltung von Arbeitszeit & Arbeitsplatz
  • Eine insgesamt offene Arbeitsatmosphäre

Jobs rund um die Flughafensicherheit werden regelmäßig und dauerhaft angeboten. Besonders gefragt sind die Berufsfelder einer Luftsicherheitskontrollkraft (neuerdings: Kontrollkraft für Personal und mitgebrachte Gegenstände) sowie des Luftsicherheitsassistenten.

Luftsicherheitsassistent für Personen-, Sach- und Bodenkontrolle

Wie die Berufsbezeichnung formuliert, assistiert der Mitarbeiter in allen Bereichen der Luftsicherheit hier am Hannover Airport. Infrage kommende Auftraggeber sind Fluggesellschaften, die Bodenabfertigung sowie der Flughafenbetreiber. Rechtsgrundlage für die Tätigkeit ist § 5 LuftSiG, des Luftsicherheitsgesetzes. Die Umschulung beziehungsweise Aus- und Weiterbildung zum Luftsicherheitsassistent umfasst ein weites Aufgabenspektrum mit abschließender mündlicher und schriftlicher Prüfung. Zu den Anstellungsvoraussetzungen gehören

  • Hauptschulabschluss und höher
  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrjährige Berufserfahrung
  • Vollendung des 21. Lebensjahres
  • Physische und psychische Belastbarkeit auch für einen Wechselschichtdienst
  • Sehr gutes Farbsehvermögen
  • Polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintragung
  • Positive Schufa-Selbstauskunft
  • Teamfähigkeit

Der Aufgabenbereich nach § 5 LuftSiG ist die Fluggastkontrolle nebst Hand- und Reisegepäck. Dazu gehören sowohl die Hand- und Körperkontrolle als auch das Verwenden von Metalldetektoren sowie der Einsatz von Röntgentechnik.

Luftsicherheitskontrollkraft – mehr Verantwortung, größeres Einsatzgebiet

Im Gegensatz zum LuftAss ist das Arbeits- und Einsatzgebiet einer Luftsicherheitskontrollkraft das gesamte Flughafengelände mit Passagieren, Besuchern, Flugzeugen und auch Gebäuden. Der Tätigkeitsbereich geht also weit über eine Personen- sowie Reisegepäckkontrolle hinaus. Die mehrmonatige Schulung und Ausbildung ist modular aufgebaut. Erwartet werden sowohl Grund- als auch fundierte Kenntnisse in

  • allen Rechtsvorschriften der Luftsicherheit
  • den Methoden zur Identifikation nicht zugelassener Gegenstände
  • einem angemessenen Reagieren auf sicherheitsrelevante Situationen und Begebenheiten
  • dem Auffinden von nicht gestatteten Materialien, Sachen oder Gegenständen
  • dem Bedienen der zum Einsatz kommenden Sicherheitsausrüstungen
  • dem Lesen, Deuten und Interpretieren von Röntgenbildern

Nach der dreimonatigen Schulung folgt die zweigeteilte mündlich/schriftliche behördliche Prüfung. Unterschieden wird in die Luftsicherheitskontrollkraft für die Personen- & Warenkontrolle sowie für die Post- & Frachtkontrolle. Mit dem zunehmenden Passagier- und Frachtverkehr steigen auch Kontrollbedürfnis sowie Kontrollnotwendigkeit. Vor diesem Hintergrund sind beide Jobs, also Luftsicherheitsassistent und Kontrollkraft für Personal und mitgeführte Gegenstände, sowohl sicher als auch zukunftsorientiert.

Jobangebote von Flughafenbetreiber und Tochtergesellschaften

Die Jobs am Flughafen Hannover für Neueinsteiger, Berufswechsler, Studierende, Schüler und Praktikanten sind auf die folgenden Unternehmen, Tochter- und Beteiligungsunternehmen verteilt:

  • Hannover Aviation Ground Services GmbH
  • Aircargo Services Hannover GmbH
  • Air IT Systems GmbH
  • Aviation Handling Services GmbH
  • Gastronomie Flughafen Hannover GmbH
  • Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH

Hier sowie bei den Fluggesellschaften und bei denjenigen Firmen, die mit dem Hannover Airport kooperieren, gibt es eine große Vielfalt an Jobplätzen von Voll- über Teilzeit bis hin zu Aushilfs- und Stundenkräften oder zum Minijobber. Ein zweiwöchiges Schülerpraktikum wird für den kaufmännischen Bereich Büromanagement, für den Industriemechaniker sowie in der Elektronik für die Betriebstechnik angeboten.

Allgemeine Informationen

Der Flughafen Hannover-Langenhagen ist der größte und bedeutendste Airport im Land Niedersachsen. Benannt ist er nach seiner örtlichen Lage in der Gemeinde Langenhagen nördlich von Hannover. Die Entfernung zwischen Flughafen und Hauptbahnhof Hannover beträgt über die Flughafenstraße etwa 15 Kilometer beziehungsweise eine halbstündige Fahrtzeit. Der heutige, mehr als 900 Hektar große Flughafen wurde Anfang der 1950er-Jahre eröffnet. Ein entscheidender Anlass dafür war die jährlich stattfindende Hannover Messe als schon damals weltweit bekannte Industriemesse. In der heutigen Zeit verfügt der Hannover Airport über drei Flugbahnen. Zwei von ihnen sind betoniert und jeweils 45 Meter breit; eine ist 2.340, die andere 3.200 Meter lang. Die dritte Start- und Landebahn ist asphaltiert und misst lediglich 780 x 23 Meter. Hier am Hannover Airport hat die deutsche Fluggesellschaft TUI fly ihre Heimatbasis; sie ist die Tochtergesellschaft der Touristik Union International, bekannt als Touristikkonzern TUI. Gemessen an dem jährlichen Passagier- und dem Frachtaufkommen gehört Hannover bundesweit zu den zehn größten Airports.