Job am Flughafen

Das Original aus Hamburg - Seit 2014

Friedrichshafen Flughafen Jobs

Der regionale Verkehrsflughafen Friedrichshafen trägt wegen seiner Lage im Dreiländereck des Bodensees die Bezeichnung Bodensee-Airport. Er ist der bundesweit am südlichsten gelegene Verkehrsflughafen.

Zu dem 150 Hektar großen Flughafengelände gehören eine asphaltierte Flugbahn in den Maßen 2.356 x 45 Meter sowie ein über 5.500 m² großes Terminal. Beim Flughafenbetreiber FFG, der Flughafen Friedrichshafen GmbH sowie bei den am und für den Airport tätigen Gesellschaften nebst den externen Dienstleistern sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus zahlreichen Branchen beschäftigt. Unter anderem wegen der Vielseitigkeit sind in Friedrichshafen Flughafen Jobs besonders beliebt. Von seiner Struktur her ist der Bodensee-Airport mit internationalen Großflughäfen wie in Berlin, Frankfurt oder Hamburg vergleichbar.

Bodensee-Airport Friedrichshafen – diese Jobs werden gebraucht

Hier in Friedrichshafen ist gegenüber der Großstadthektik alles überschaubarer und beschaulicher. Ungeachtet dessen besteht am Bodensee-Airport ein vergleichbarer Personalbedarf wie anderswo auch. Zu den dauerhaft angebotenen Jobs gehören diejenigen der Luftsicherheitskontrollkraft und des Luftsicherheitsassistenten, Jobs in Teil- und Vollzeit für das Sicherheits- und Zutrittsmanagement sowie für Mechaniker zur Unterhaltung aller flughafenspezifischen Fahrzeuge und Geräte. Das weitläufige Flughafengelände mit seinen versiegelten und den Grünflächen muss ganzjährig auch mit Landmaschinen gepflegt werden. Und in den nasskalten Monaten steht der Winterdienst mit Schneeräumen der Flugbahn sowie mit dem Enteisen der Flugzeuge im Vordergrund.

Flughafenjobs in Friedrichshafen - attraktiv und krisensicher

Der Bodensee-Airport ist einer der großen und zuverlässigen Arbeitgeber in der Region. Bei jährlich etwa 10.000 Flugbewegungen werden rund 550.000 Passagiere mit Abreise und Ankunft abgefertigt. Das bringt einerseits viel Action und Bewegung mit sich, was andererseits die Arbeit am Airport so interessant wie anspruchsvoll macht. Zu den weiteren Besonderheiten eines kleineren Airports gehört die Flexibilität des gesamten Flughafenpersonals. Von den Beschäftigten wird erwartet, dass sie sich auch kurzfristig gegenseitig vertreten können und wollen.

An jedem Flughafen herrscht eine besondere Stimmung und Atmosphäre. Hier am Flughafen Friedrichshafen sind Urlauber die ganz überwiegende Zahl der Fluggäste. Sie starten in die schönsten Wochen des Jahres und bringen eine dementsprechend positive Stimmung mit. Diese überträgt sich auch auf Flughafenmitarbeiter, die mit den Passagieren direkten Kontakt haben. Die Sicherheitskontrollen von Fluggästen und deren Fluggepäck sowie von Luftfracht hat auch hier am Bodensee-Airport eine hohe Priorität. Demzufolge werden immer wieder am Friedrichshafen Flughafen Jobs an zuverlässige Bewerber m/w/d vergeben. Wer nach der Ausbildung beziehungsweise Umschulung festangestellt wird, der hat einen krisenfesten und dauerhaften Job. Sowohl das Passagier- als auch das Luftfrachtaufkommen steigt, und damit auch die Notwendigkeit für Kontrollen.

Berufschancen und berufliches Fortkommen am Bodensee-Airport

Der krisenfeste Job ist das eine, berufliches Fortkommen das andere. Die Aufstiegschancen sind an einem internationalen Airport wie Frankfurt oder Berlin naturgemäß deutlich größer als hier in Friedrichshafen. Wer an einem regionalen Airport wie auf der Nordseeinsel Sylt oder hier am Bodensee jobbt, der verbindet den Beruf mit einem angenehmen Lebensumfeld auf dem Lande. Tägliche weite Pendelfahrten zur Arbeitsstätte sowie die dazugehörigen Kosten entfallen meist. Auch in der Hierarchie am Bodensee-Airport bestehen dauerhaft Aufstiegsmöglichkeiten; beispielsweise im Sicherheitsdienst, bei der Flughafenfeuerwehr, im Facility Management für die gesamte Liegenschaft mit Grundstück und Gebäuden oder bei der Fahrzeug- und Flugzeugwartung.

Im Vergleich zu den Millionenstädten Berlin, München, Hamburg oder Köln ist hier am Bodensee-Airport jedoch alles etwas langsamer und gemächlicher; vom täglichen Flugbetrieb bis hin zum nächsten Schritt auf der Karriereleiter.