Job am Flughafen

Das Original aus Hamburg - Seit 2014

Der Flughafen Sylt auf der nordfriesischen Urlaubsinsel wird von der Flughafen Sylt GmbH betrieben. Deren Haupteigentümer ist die Gemeinde Sylt, vertreten durch die Insel Sylt Tourismus-Service GmbH mit Firmensitz in der Inselgemeinde Westerland. Der Sitz des Flughafenbetreibers seinerseits ist im Ortsteil Tinnum der Gemeinde Sylt. Wer am Flughafen Sylt Stellenangebote sucht, findet diese aber auch bei spezialisierten Anbietern, beispielsweise für den Sicherheitsbereich. Hier wäre die Gate Training GmbH zu nennen.

Unternehmensbereiche am Flughafen Sylt wie an bundesweiten Großflughäfen

Mit seiner logistischen sowie organisatorischen Struktur ist der Inselflughafen mit anderen, deutlich größeren Verkehrsflughäfen vergleichbar. Das inzwischen etwa 250 Hektar große Flughafenareal mit seinen Immobilien muss verwaltet, gewartet und unterhalten werden. Flugsicherheit wird auch am Flughafen Sylt großgeschrieben, ebenso wie die Personen- und Frachtkontrolle. Viele Güter, Waren und Produkte werden per Flugzeug auf die Insel transportiert. Wenngleich Sylt ein zweisaisonales Urlaubsziel ist, so ist der Flugverkehr während der Sommermonate deutlich dichter als im Winter. Dennoch ist der Flughafen bis auf zwei Tage im Jahr täglich vom frühen Morgen bis in den Abend hinein geöffnet.

Vielfältige Arbeitsplätze am Inselflughafen Sylt

Mit seiner Vielfalt an Arbeitsplätzen ist der Flughafen ein auf der Insel und in der Region gefragter Arbeitgeber. Sylt selbst ist 100 km² groß. Auf der 38 Kilometer langen und bis zu knapp 13 Kilometer breiten Insel leben rund 18.000 Insulaner. Hinzu kommen im Sommer wie im Winter zahlreiche Urlauber und Touristen. Die Zahl an Zweitwohnsitzen in teuren Anwesen, Häusern und Apartments auf der Insel nimmt ständig zu. Das betrifft ebenso die Zahl an Passagieren, die auch für wenige Tage oder für ein Kurzwochenende auf die Insel kommen; die wie es heißt mal eben nach Sylt fliegen. Vor diesem Hintergrund sind Flughafenbetreiber sowie die am Inselairport angesiedelten Unternehmen dauerhafte Arbeitgeber. Je mehr geflogen wird, desto mehr und umfangreicher muss auch kontrolliert werden. Das betrifft die beiden Arbeitsbereiche des Luftsicherheitsassistenten sowie der Luftsicherheitskontrollkraft.

LuftAss – verantwortlich für die Personenkontrolle am Flughafen Sylt

Wer die Insel per Flugzeug verlassen möchte, der wird am Gate in der Abflughalle kontrolliert. Zuständig dafür ist der Luftsicherheitsassistent, kurz LuftAss.

Zu den Ausbildungsinhalten für diese verantwortungsvolle Tätigkeit gehören:

  • die Sicherheit von Fracht und Gepäck
  • rechtliche Grundlagen für Flug- und Luftsicherung
  • Sicherheitsvorschriften auf Flughäfen allgemein sowie am Flughafen Sylt
  • Grundkenntnisse in der Sprengstoff- und Waffenkunde
  • Basiskenntnisse in der Luft- sowie in der Bodensicherheit
  • Detailkenntnisse rund um die Abläufe während der Kontrolle
  • Analyse von Röntgenbildern
  • Durchführung von Personenkontrollen per Hand und Scanner

Die Ausbildung respektive Umschulung dauert ein Vierteljahr und schließt mit einer kombinierten theoretisch-praktischen Prüfung ab.

Luftsicherheitskontrollkraft mit erweiterter Kontrollkompetenz

Rechtsgrundlage für beide Kontrollfunktionen in der Luftsicherheit ist das Luftsicherheitsgesetz, kurz LuftSiG. Die Luftsicherheitskontrollkraft (Kontrollkraft für Personal und mitgeführte Gegenstände) hier am Airport ist sowohl für die Personen- als auch für Fracht- und Dokumentenkontrolle zuständig. Kontrolliert werden können nicht nur die Fluggäste, sondern alle Personen, die sich auf dem Flughafengelände aufhalten. Die Schulung dauert ebenfalls drei Monate, sie ist inhaltlich aber deutlich anspruchsvoller und fundierter.

Erweiterte Aufgabenbereiche sind:

  • Transport von Fluggästen vom Terminal zum Flugzeug
  • Fahrdienste auf dem Rollfeld
  • Parkplatzbewirtschaftung
  • Individuelle sowie VIP-Services für Fluggäste
  • Orientierungshilfe für Fluggäste in der Landessprache
  • Diebstahlsicherung und Verfolgung von Alarmsignalen
  • Push-Back von Flugzeugen
  • Datenerfassung der Passagiere
  • Annahme von Sperrgepäck
  • und anderes mehr

Von der Flugsicherung bis zur Parkplatzbewirtschaftung am Flughafen Sylt

Ob Flugsicherung im Tower, ob Passagiersicherheit am Gate, ob Gastronomie, Mietwagenbuchung, Parkplatzbewirtschaftung, Flughafenfeuerwehr oder ob Büro, Verwaltung und Immobilienmanagement; die Aufgabenvielfalt und somit auch die Zahl der Stellenangebote am Flughafen Sylt ist ebenso groß wie interessant. Der Personalbedarf ist sicherlich nicht mit dem in Deutschlands Großstädten vergleichbar; dennoch muss der Bewerber dieselben oder vergleichbare Voraussetzungen mitbringen, um am Flughafen auf der Urlaubsinsel Sylt zu arbeiten; also dort täglich zu Bett zu gehen und aufzuwachen, wo andere ihre schönsten Tage oder Wochen des Jahres verleben.

Wissenswertes

Der Inselflughafen wurde im Jahr 1918 eröffnet. Schon damals war der Kurort Westerland einer der Hauptanlässe dafür, auf der Nordseeinsel einen Flughafen für die Kur- und die Urlaubsgäste einzurichten. Während des zweiten Weltkrieges war Sylt eine Festung, und der Flughafen wurde ausschließlich militärisch genutzt. Die militärische Mitbenutzung endete Mitte der 2000er-Jahre. Mittlerweile wird der Inselflugverkehr über zwei Terminals abgewickelt; und zwar getrennt für den regionalen Flugverkehr zu den friesischen Inseln und aufs Festland sowie für alle anderen Destinationen in Deutschland. In seiner momentanen Ausbaustufe ist der Airport auf jährlich bis zu 250.000 Fluggäste ausgerichtet. An mehreren Gates können zeitgleich bis zu 500 Passagiere eingecheckt und kontrolliert werden.