Job am Flughafen

Das Original aus Hamburg - Seit 2014

Manfred Rommel Flughafen – Internationales Drehkreuz in Stuttgart

Der Verkehrsflughafen Stuttgart gehört zu den bundesweit zehn größten Airports. Am rund 400 Hektar großen Flughafen in der baden-württembergischen Landeshauptstadt gibt es zum Ende des Jahrzehnts hin gut 9.000 Beschäftigte beim Flughafenbetreiber selbst, bei seinen Beteiligungs- und Tochtergesellschaften, bei Fluggesellschaften sowie externen Dienstleistern von der Bundespolizei bis zum Catering. Bei dieser großen Anzahl an Jobs gibt es regelmäßig am Flughafen Stuttgart Stellenangebote für freigewordenen oder geschaffene Positionen.

Vielfältige Unternehmensbereiche eines der deutschlandweit größten Verkehrsflughäfen

Von seiner Unternehmensstruktur her ist der Flughafen Stuttgart mit anderen Großflughäfen in Deutschland vergleichbar. Bereichsübergreifend hat die Sicherheit auf dem gesamten Flughafengelände oberste Priorität. Im direkten Zusammenhang damit steht die Sicherheit der Passagiere am Boden und in der Folge davon anschließend in der Luft. Damit im Flugzeug eine absolute Sicherheit herrscht, müssen vor Betreten des Sicherheitsbereiches im Airport die Passagiere mit ihrem Flug- und Reisegepäck aufs Genaueste kontrolliert werden. Diese staatlich-hoheitliche Aufgabe obliegt von Haus aus der Bundespolizei. Im Flughafenalltag wird der Job zu einem Großteil auf private Unternehmen wie beispielsweise Sicherheitsfirmen übertragen. Naturgemäß ist das Spektrum an unterschiedlichen Jobs hier am Flughafen Stuttgart so vielfältig wie abwechslungsreich.

Luftsicherheitsassistent bzw. LuftAss

Der LuftAss arbeitet an der Schnittstelle vom öffentlich zugänglichen Bereich in den Flughafenterminals zu den hochgesicherten Abflughallen mit den Fluggates. Jeder Fluggast muss die Sicherheitsschleuse als Einzelkabine passieren und sich hier von einem weiblichen oder männlichen LuftAss am Körper kontrollieren, sprich abtasten lassen. Direkt nebenan wird von mehreren Luftsicherheitsassistent/innen das mitgeführte Handgepäck durchleuchtet, gesichtet und ebenfalls kontrolliert. An dieser Stelle muss genau und konzentriert gearbeitet werden; immerhin handelt es sich um die erste, gleichzeitig im Normalfall aber auch einzige Kontrolle des Fluggastes. Anschließend kann er sich in der Sicherheitszone des Flughafens frei bewegen, bis hin zum Besteigen seines Flugzeuges.

Luftsicherheitskontrollkraft

Der Aufgabenbereich einer weiblichen respektive männlichen Luftsicherheitskontrollkraft (offizielle Bezeichnung: Kontrollkraft für Personal und mitgeführte Gegenstände) ist im LuftSiG, dem Luftsicherheitsgesetz sowie in der einschlägigen EU-Richtlinie festgelegt. Kontrolliert werden können und müssen auf dem gesamten Flughafengelände unter anderem das Boden- und das Flugpersonal, jegliche Fahrzeuge sowie externe Firmenbeschäftigte. Nach der dreimonatigen Ausbildung zur Luftsicherheitskontrollkraft wird die spezifisch geschulte Fachkraft in der Personen-, der Luftfracht- sowie in der Post- und Dokumentenkontrolle eingesetzt. Hinzukommen Fahrdienste auf dem Flugvorfeld, das Schleppen und Einweisen von Flugzeugen bis hin zum Transfer von Passagieren nebst Flugpersonal vom Terminal zum Flugzeug und umgekehrt.

Passagierservice

Ready for take-off! Auch für den Job "Passenger Service & Customer Care" sind am Flughafen Stuttgart Stellenangebote für Mitarbeiter m/w/d immer mal wieder verfügbar. Zum abwechslungsreichen Arbeitsgebiet gehören

  • das Erteilen von Auskünften an Passagiere, Abholer, Besucher, Flug- und Bodenpersonal
  • mehrsprachige Durchsagen sowie Aufrufe
  • der Beschwerdeservice mit Annahme, Weiterleitung sowie Bearbeitung
  • die Unterstützung anderer Fach- und Unternehmensbereiche innerhalb des Flughafenterminals
  • die Wahrnehmung von Ordnungsdiensttätigkeiten

Der Job ist extrem dienstleistungsorientiert und auf einen 24h Schichtdienst ausgerichtet. Sowohl die hochdeutsche als auch die englische Sprache [Oxfordenglisch] muss fließend in Wort und Schrift beherrscht werden. Erwartet wird ein gepflegtes Äußeres sowie eine insgesamt angenehme, sympathische Erscheinung.

Fuhrpark und Fahrzeugtechnik

Der Fahrzeugpool eines internationalen Flughafens dieser Größe umfasst Pkw und Nutzfahrzeuge, Klein-, Reise- und Linienbusse bis hin zu spezifische Fahrzeuge sowie Luftfahrtbodengeräte auf dem Flugvorfeld. Die Fahrzeuge müssen repariert, gewartet und gepflegt werden. Es gilt, den gesamten Fuhrpark optimal zu nutzen und einzusetzen. Zu den Jobvoraussetzungen gehören Grund- bis fundierte Kenntnis in den Bereichen Management Fuhrpark und Fahrzeugpool, Materialwirtschaft, Logistik sowie Automobilwirtschaft und Fahrzeugtechnik ganz allgemein. Die Umstellung von Diesel- auf E-Mobiltechnik ist aktuell und zukünftig ein ebenso anspruchsvolles Thema wie die Digitalisierung in diesem Unternehmensbereich. Kurz gesagt: Der Job ist nicht nur interessant, sondern auch zukunftsorientiert krisenfest.

Energiewirtschaft

Der Flughafen Stuttgart ist ein großer gewerblicher „Energiefresser“ in Bezug auf Strom und Gas. Zu den Tochtergesellschaften des Betreibers gehört die FSEG, Flughafen Stuttgart Energie GmbH. Ein Schwerpunkt ist die Mitarbeit an EU-weiten Energieausschreibungen mitsamt den sich daraus ergebenden Folgetätigkeiten. Energieeinkauf Strom und Gas, Energieanalyse sowie Energiepreiskalkulation gehören zum Alltagsjob. Vorausgesetzt werden gute Grundkenntnisse in der Energiewirtschaft, ein sicherer Umgang mit allen MS-Anwendungsprogrammen wie beispielsweise Excel sowie ein abgeschlossenes Studium mit dem Schwerpunkt Energiewirtschaft.

Diese „herausgegriffene“ Jobauswahl zeigt, wie facettenreich das Arbeiten in den verschiedenen Unternehmensbereichen am Flughafen Stuttgart tatsächlich ist. Der Manfred Rommel Flughafen gehört zu den ebenso bedeutenden wie zuverlässigen Arbeitgebern sowohl in der Stadt als auch im Ländle.

Kurzinfo zum Flughafen Stuttgart

Der Airport verfügt über eine betonierte Flugbahn in den Maßen 3.345 x 45 Meter. Ein Job am Stuttgarter Flughafen ist ausgesprochen interessant und anspruchsvoll; er kann zeitweise aber durchaus auch aufreibend sein. Betreiber ist die Flughafen Stuttgart GmbH mit den beiden Gesellschaftern Land Baden-Württemberg und Stadt Stuttgart. Das Areal des Airports liegt ortsüberschreitend auf den beiden Stadtgebieten Filderstadt und Leinfelden-Echterdingen. Eröffnet wurde der heutige Verkehrsflughafen im Jahr 1936, pünktlich zu den damaligen Olympischen Sommerspielen in Berlin.