Job am Flughafen

Das Original aus Hamburg - Seit 2014

Der Leipzig Halle Airport gehört am Ort und in der Region zu den namhaften, dauerhaft zuverlässigen Arbeitgebern. Davon betroffen sind alle Sparten und Branchen der am Flughafen vertretenen Privatwirtschaft. Die Airport City bietet vielfältige Jobs von Teilzeit, Leih- und Zeitarbeit über Minijobs bis hin zur sozialversicherungspflichtigen Vollzeittätigkeit. Die MDAH wirbt damit, dass am Leipzig Halle Airport jeder der arbeiten möchte auch einen Job finden kann. Die Jobbörse ist geradezu eine Fundgrube für Jobwechsler, für Neu- und für Quereinsteiger oder auch für Umschüler, für Praktikanten sowie für Studenten. Die aktuelle Jobbörse zeigt ein buchstäblich buntes Jobangebot; von Sicherheitsmitarbeitern als Luftsicherheitsassistent oder als Luftsicherheitskontrollkraft über Besucherdienst, Passagier-, Flugzeug-, Fracht- und Gepäckabfertigung oder Marketing und Unternehmenskommunikation bis hin zur Verkehrsüberwachung sowie zur Flughafenfeuerwehr. Jeder Job am Airport ist verantwortungs- und anspruchsvoll. Die verschiedenen Arbeitgeber am Flughafen erwarten von ihren Mitarbeiten viel Engagement, Zuverlässigkeit sowie insgesamt Freude am Beruf. Im Gegenzug sind die Jobs sicher und werden allesamt gut bis sehr gut bezahlt.

Luftsicherheitsassistent sorgt für Sicherheit am Gate und im Flugzeug

Arbeitgeber des LuftAss sind der Flughafenbetreiber und die Fluggesellschaften sowie die von ihnen beauftragten Unternehmen. Rechtsgrundlage für das Aufgabengebiet ist § 5 LuftSiG, des Luftsicherheitsgesetzes. Schwerpunkt ist die Kontrolle der Fluggäste sowie die von deren Hand- und Reisegepäck. In einer dreimonatigen Ausbildung wird der professionelle Umgang mit Handsonden gelehrt, ebenso wie die Personenkontrolle per Hand, also das Abtasten des Passagiers. Mitgeführtes Gepäck wird mit einer speziellen Röntgentechnik kontrolliert, es wird durchleuchtet. Dem LuftAss an der Schnittstelle zwischen Abflughalle und Abfluggate darf keine Unachtsamkeit unterlaufen Was bei dieser Kontrolle nicht entdeckt wird, das bleibt ab jetzt unentdeckt, im schlimmsten Fall mit unabsehbaren Folgen. Die Anforderungen an Genauigkeit und dauerhafte Konzentration des LuftAss sind überdurchschnittlich hoch, und zwar besonders während der Urlaubssaison sowie zu Messezeiten. Die Zuverlässigkeitskriterien sind in § 7 LuftSiG definiert. Vorausgesetzt werden

  • Vollendung des 21. Lebensjahres
  • Abgeschlossene Berufsausbildung
  • Mehrjährige Berufserfahrung
  • Optimales Farbsehvermögen
  • Körperliche Eignung mit Fitness und Belastbarkeit
  • Erstklassiger Leumund, Führungszeugnis, Schufa mit sehr gutem Score
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit nebst sozialer Kompetenz

Luftsicherheitskontrollkraft sorgt für Sicherheit auf dem gesamten Flughafengelände

Zu den Kernaufgaben der Kontrollkraft für Personal und mitgeführte Gegenstände, wie die korrekte Berufsbezeichnung lautet, gehört das Kontrollieren von Personen, Gepäck und mitgeführten Gegenständen. Diese Zuständigkeit endet nicht in de Ankunfts- oder in der Abflughalle, sondern sie erstreckt sich auf den gesamten Airport und auf alle sich dort aufhaltenden Personen. Die Luftsicherheitskontrollkraft macht keinen Unterschied zwischen Fluggast und Flugpersonal, auch nicht zwischen internen und externen Mitarbeitern. Kontrolliert werden kann, darf und muss jeder der sich auf dem Gelände des Leipzig Halle Airport aufhält. Weitere Beispiele für das abwechslungsreiche Aufgabengebiet sind das Schleppen von Flugzeugen, das Line-Management und die Flugzeugeinweisung. Auch mit dem Einsatz bei der Parkplatzbewirtschaftung oder mit den ganz klassischen Bewachungstätigkeiten muss die Luftsicherheitskontrollkraft rechnen. Vor diesem Hintergrund werden viel Flexibilität, Anpassungsfähigkeit, schnelle Auffassungsgabe sowie ein hohes Maß an Teamfähigkeit erwartet. Die zwölfwöchige Ausbildung schließt mit einer kombinierten mündlich-schriftlichen Prüfung ab. Nach Verleihung der öffentlichen Bestellungsurkunde zur geprüften Kontrollkraft für Personal und mitgeführte Gegenstände beginnt die Arbeit am Airport.

Die MDAH hat ihre Arbeits- und Verantwortungsbereiche gegliedert in

  • Betrieb
  • Technik
  • Verwaltung

Schulabgänger und Lehrlinge

Schulabgänger und Lehrlinge werden ausgebildet mit dem Ziel, durchgängig bis zum Abschluss des Hoch- oder Fachhochschulstudiums hier am Airport zu lernen und zu arbeiten. Innerhalb der MDAH-Unternehmensgruppe werden ihnen dauerhafte Jobs angeboten, ebenso wie bei denjenigen Unternehmen, die seit mittlerweile drei Jahrzehnten hier am Leipzig Halle Airport präsent sind.

Halle Leipzig Airport

Der Leipzig Halle Airport ist gemessen am Frachtvolumen der bundesweit zweitgrößte Verkehrsflughafen nach Frankfurt am Main. In Betrieb genommen wurde der Flughafen erstmals Ende der 1920er-Jahre. Die weitere Entwicklung verlief überaus wechselhaft. Unmittelbar nach der politischen Wiedervereinigung wurde mit dem schrittweisen Ausbau des Flughafens begonnen. Heutzutage sind auf dem gut 1.400 Hektar großen Gelände des Airports rund 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Das Spektrum reicht von Aviation und Non Aviation über die Verwaltung bis hin zu allen technischen Jobs inklusive einer leistungsstarken Flughafenfeuerwehr. Die zwei 3.600 Meter langen Flugbahnen sind 45 respektive 60 Meter breit und beide betoniert. Die Lage des Airports ist verkehrsgünstig zwischen den beiden Großstädten Leipzig in Sachsen und Halle in Sachsen-Anhalt.

Mitteldeutsche Flughafen AG

Flughafenbetreiber ist die Mitteldeutsche Flughafen AG. Sie firmiert unter der Markenbezeichnung Mitteldeutsche Airport Holding, kurz und griffig MDAH abgekürzt. Haupteigentümer ist der Freistaat Sachsen mit einem Aktienanteil von mehr als Dreiviertel, gefolgt vom Land Sachsen-Anhalt mit knapp 19 Prozent. Die restlichen Anteile verteilen sich auf die drei Städte Dresden, Halle und Leipzig. Damit befindet sich der Flughafen Leipzig komplett in öffentlicher Hand, ganz maßgeblich bestimmt durch das Land Sachsen. Das gemeinsame Ziel des Flughafenbetreibers und seiner Eigentümer ist die zukunftsorientierte sowie bedarfsgerechte Entwicklung der Flughäfen in Mitteldeutschland, allen voran der Leipzig Halle Airport. Ein prosperierender Airport hat schließlich zur Folge dass es am Flughafen Leipzig Jobs für viele Arbeitnehmer gibt, was sich Städte, Kommunen und Länder gleichermaßen wünschen.