Job am Flughafen

Das Original aus Hamburg - Seit 2014

Flughafen Friedrichshafen Jobs

Bodensee-Airport – Regionalflughafen in Friedrichshafen

Der deutsche Flughafen Friedrichshafen im Dreiländereck Deutschland, Österreich und Schweiz wird zunehmend ein gefragter Airport für den Start in den Urlaub. Das Flughafengelände ist 150 Hektar groß. Zur Infrastruktur gehören die asphaltierte Start- und Landebahn, mehrere Wartungshallen, ein moderner, gut 5.000 m² großer Terminal sowie eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur. Das Stadtzentrum von Friedrichshafen liegt nur wenige Autokilometer entfernt. Betreiber ist die Flughafen Friedrichshafen GmbH, abgekürzt FFG. Deren Haupteigentümer sind mit jeweils knapp 40 Prozent die Stadt Friedrichshafen sowie der baden-württembergische Landkreis Bodenseekreis. Das sind gute bis ideale Rahmenbedingungen für alle, die am Flughafen Friedrichshafen Jobs haben.

Zu denen gehören

  • der Luftsicherheitsassistent, abgekürzt LuftAss
  • die Luftsicherheitskontrollkraft
  • eine Beschäftigung im Sicherheits- und Zutrittsmanagement
  • der Nutzfahrzeugmechaniker für alle Flughafenfahrzeuge
  • die Mitarbeit im Facility Management
  • und weitere ...

Luftsicherheitsassistent – Personen- und Handgepäckkontrolle am Fluggast

Jeder einzelne Passagier wird vor dem Betreten des Sicherheitsbereiches in der Abflughalle des Bodensee-Airports kontrolliert. Zuständig dafür ist der LuftAss - der Luftsicherheitsassistent. In der dreimonatigen Ausbildung beziehungsweise der Umschulung zum LuftAss wird er auf die ebenso anspruchs- wie verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereitet. Der Fluggast wird mitsamt seinem Handgepäck aufs Genaueste kontrolliert. Zu den technischen Hilfsmitteln gehören Handsonde beziehungsweise Metalldetektor sowie ein modernes Röntgengerät an jeder einzelnen Sicherheitsschleuse. Gesucht wird nach verbotenen Gegenständen wie Gefahrgüter, Waffen, Sprengstoff, Drogen und nach ätzenden oder giftigen bis brennbaren Stoffen. Was bei der Kontrolle durch den LuftAss nicht entdeckt wird, das gelangt unbemerkt in den Sicherheitsbereich und anschließend ins Flugzeug.

Luftsicherheitskontrollkraft – Personen-, Luftfracht- und Dokumentenkontrolle

Der Verantwortungsbereich einer Luftsicherheitskontrollkraft (Kontrollkraft für Personal und mitgeführte Gegenstände) ist im LuftSiG, dem Luftsicherheitsgesetz detailliert festgelegt. Die Zuständigkeit erstreckt sich auf das gesamte Gelände des Bodensee-Airports. Kontrolliert werden können alle, die sich dort aufhalten; vom Flug- und Flughafenpersonal über Fluggäste bis hin zu den Besuchern. Die Luftsicherheitskontrollkraft m/w/d wird für verschiedene Aufgaben ganz speziell geschult.

Unterschieden wird in drei Personengruppen für:

  • Waren-, Personen- und Fahrzeugkontrolle
  • Post-, Fracht- und Dokumentenkontrolle
  • weitere Dienstleistungen wie beispielsweise
    • Flugzeugeinweisung
    • Parkplatzbewirtschaftung
    • Diebstahlsicherung
    • Line-Management
    • Push-Back von Flugzeugen
    • u.v.m.

Die Ausbildung zur Luftsicherheitskontrollkraft dauert ein Vierteljahr; sie endet mit einer kombinierten Prüfung in Theorie und Praxis.

Sicherheits- und Zutrittsmanagement

Das breitgefächerte Arbeitsspektrum umfasst solche Tätigkeiten wie

  • die Steuerung und Verwaltung von elektronischen Zutrittskontrollsystemen
  • das Bearbeiten und Erstellen von Unternehmensausweisen
  • die Zusammenarbeit mit Behörden, Institutionen oder Organisationen im In- und Ausland
  • die Beantragung, Ausstellung und Überwachung von Berechtigungen wie Fahrzeugplaketten
  • die Umsetzung von Qualitätsstandards in diesem Flughafenbereich

Zu den Einstellungsvoraussetzungen gehören die Berechtigung nach den §§ 5 ff LuftSiG, Englischkenntnisse, sehr gute PC-Kenntnisse in allen gängigen MS-Office-Programmen und natürlich das Beherrschen der hochdeutschen Sprache in Wort und Schrift. Die Bereitschaft zur Wechselschicht- sowie zur Wochenendarbeit wird vorausgesetzt.

Wartungs- und Reparaturarbeiten im flughafeneigenen Fuhrpark

Die Fahrzeugflotte am Flughafen Friedrichshafen reicht vom Pkw über verschiedenartige Nutzfahrzeuge bis hin zu spezifischen Fahrzeugen und Gerätschaften sowie zur Flughafenfeuerwehr. Dementsprechend abwechslungsreich und vielseitig ist die Arbeit des Nutzfahrzeugmechanikers. Er muss Landmaschinen oder Flugfeldfahrzeuge warten und reparieren, ebenso wie Probefahrten mit ihnen absolvieren. Alle Tätigkeiten werden auch aus Versicherungsgründen lückenlos dokumentiert. Wartungspläne werden aufgestellt und buchstäblich abgearbeitet. Erwartet wird eine Ausbildung in den Bereichen Landmaschinenmechanik, Kfz-Mechanik sowie Kfz-Mechatronik. Wer technisch begabt ist und gerne tüftelt, der findet hier am Flughafen Friedrichshafen Jobs, mit einem interessanten Aufgabenbereich.

Facility Management für alle Gebäude und Aufbauten auf dem Flughafengelände

Zur Liegenschaft des Bodensee-Airports gehören bewohnte sowie unbewohnte Gebäude, Montage-, Wartungs- und Lagerhallen sowie vermietete Immobilien. Sie alle müssen technisch, kaufmännisch und infrastrukturell bewirtschaftet werden. Energieeinkauf, Umweltmanagement, Kosteneffizienz sowie Werterhalt sind einige Eckpunkte für den Facility Manager am Flughafen Friedrichshafen. Die dabei einzuhaltenden Rechtsvorschriften nebst den vertraglichen Vorgaben sind vielfältig und vielseitig. Erwartet werden ein erfolgreich abgeschlossenes Studium des Facility Managements, gute Englisch- und EDV-Kenntnisse sowie selbstständiges Arbeiten und Entscheiden.

Hier am Flughafen Friedrichshafen wird ebenso kompetent gearbeitet wie an den großen internationalen Verkehrsflughäfen auch. Sicherheit und Security stehen hier wie da an oberster Stelle. Wenn das Flugzeug auf die Startbahn rollt und abhebt, dann muss die Sicherheit an Bord garantiert sein.

Wenn der Job am Bodensee-Airport für Sie interessant und eine berufliche Herausforderung ist, steht einer Bewerbung eigentlich nicht viel im Weg.