Job am Flughafen

Das Original aus Hamburg - Seit 2014

Der internationale Verkehrsflughafen des Landes Bremen liegt nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Die Verkehrsverbindung mit Autobahn, Bundesstraße sowie mit Bus und Straßenbahn ist bei einer engen Taktung recht gut. Eröffnet wurde der Flughafen mit einer heutzutage asphaltierten Start- und Landebahn in den Maßen 2.040 x 45 Meter Anfang der 1910er-Jahre. Seit Ende 2017 trägt der Bremen Airport den Namenszusatz Hans Koschnick im Angedenken an den langjährigen Bürgermeister der Hansestadt. Betreiber des Airports ist die Flughafen Bremen GmbH als Tochtergesellschaft der Stadt Bremen. Insgesamt haben rund um den Airport Bremen mit Betreiber, Beteiligungsgesellschaften sowie mit der angesiedelten Industrie mehrere Tausend Beschäftigte einen krisenfesten und dauerhaften Arbeitsplatz.

Breites Spektrum an Jobs

Am Flughafen Bremen nehmen Jobs aus dem Sicherheitsbereich einen zunehmend hohen Stellenwert ein. Je mehr Passagiere mit Abflug und Ankunft abgefertigt werden, umso mehr und genauer muss kontrolliert werden. Diese Jobs werden auch hier am Bremen Airport von Kontrollkräften für Personal und mitgeführte Gegenstände (früher Luftsicherheitskontrollkraft) sowie von Luftsicherheitsassistenten stellvertretend für die Bundespolizei wahrgenommen.
Ebenso wie an anderen internationalen Verkehrsflughäfen gibt es auch hier am Airport Bremen eine Vielzahl weiterer interessanter bis anspruchsvoller Jobs. Sie werden in die zwei Kategorien Aviation und Non-Aviation unterteilt. Das Spektrum reicht von Technikern und Mechatronikern für Fahrzeuge oder Immobilienmanagement über Logistik und Lagerverwaltung, bis hin zur Gepäckabfertigung auf dem Rollfeld oder zur Flughafenfeuerwehr mit einem 24h Bereitschaftsdienst.

Wer einen der Flughafen Bremen Jobs hat, ist hautnah dran an dem Geschehen rund um Reisen in ferne Länder. Jede Flugzeugbeladung ist eine neue Herausforderung, und oftmals ist es erstaunlich zu sehen, welche Warenströme hier am Bremen Airport umgeschlagen werden. Kurz gesagt: jeder Flughafenjob in der Stadt an der Weser bietet seine individuellen Besonderheiten, die den Berufsalltag unterm Strich so interessant machen.

Luftsicherheitsassistent – Personenkontrolle vor dem Abflug

Alle Passagiere müssen durch das Nadelöhr der Personenkontrolle, um „ihr“ Flugzeug betreten zu können. Zunächst kommt die Kontrolle, anschließend das Boarding. Das sind die Jobs für den LuftAss sowie für den Bodensteward oder die Bodenstewardess. Der Luftsicherheitsassistent kontrolliert jeden einzelnen Passagier sowie dessen Handgepäck. Das geschieht manuell per Hand sowie mit der Handsonde, auch als Metalldetektor bezeichnet. Zeitgleich wird das Handgepäck mit moderner Röntgentechnik durchleuchtet. Grundlage für diese Kontrolltätigkeit ist § 5 des Luftsicherheitsgesetzes LuftSiG. Sie dient ganz allgemein der Gefahrenabwehr. Zu den verbotenen Mitnahmegegenständen gehören Waffen, Sprengstoff, Drogen, brennbare und ätzende Flüssigkeiten nebst anderen Substanzen sowie Gegenständen. Die Ausbildung zum LuftAss dauert ein Vierteljahr, in dem der angehende Assistent intensiv in Theorie und Praxis auf diesen Job vorbereitet wird. Nach einer theoretisch-praktischen Prüfung erhält er die behördliche Befähigung der Bundespolizei, hier am Bremen Airport arbeiten zu dürfen.

Luftsicherheitskontrollkraft – Prüfen und Kontrollieren von Personen und Sachen

Zusätzlich zu einer spezifizierten Personenkontrolle im Einzelfall gehört zu diesem Job auch das Kontrollieren von Fluggepäck, von ein- und ausgehender Luftfracht sowie von Flug-, Fracht- und von Reisedokumenten. Kontrolliert werden können ohne Ausnahme alle Personen, die sich auf dem Gelände des Flughafens Bremen aufhalten; vom Flug- und Kabinenpersonal über Mitarbeiter bis hin zu Besuchern oder zu Bediensteten von Subunternehmen und dergleichen. Auf Verlangen der Kontrollkraft für Personal und mitgeführte Gegenstände bzw. der Luftsicherheitskontrollkraft, die sich als solche ausweist, muss sich umgekehrt jeder ausweisen, der dazu aufgefordert wird. Klassische Bewachungstätigkeiten sind der Streifen- und Postendienst, die Diebstahlsicherung bis hin zur Flugzeugeinweisung oder zur Parkplatzbewirtschaftung. Das LuftSiG unterteilt die Arbeitsbereiche der Luftsicherheitskontrollkraft in mehrere Personengruppen. Jede erledigt für sich bestimmte, fest definierte Aufgaben im Arbeitsalltag am Bremen Airport.

Flugzeug-Schlepperfahrer

Zu diesem verantwortungsvollen Job gehören das

  • Rangieren von Flugzeugen aller Art und Größe mit Pushback und mit Schleppen
  • Enteisen der Flugzeuge
  • Klimatisieren von Kabine und Frachtraum

Beherrscht werden muss die gesamte dazugehörige Technik mit Fahrzeugen und Gerätschaften. Voraussetzung sind die Führerscheine der Klassen B und C/CE, verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse, das Bestehen der Zuverlässigkeitsprüfung nach § 7 LuftSiG sowie eine mehrjährige Berufserfahrung im Umgang mit größeren und großen Fahrzeugen nebst den Gerätschaften. Gearbeitet wird in Wechselschicht, am Wochenende, an Sonn- und an Feiertagen.

Busfahrer auf dem Vorfeld für die Flugzeugabfertigung

Für diesen Job muss der Kleinbus ebenso sicher gefahren werden können wie der überlange Gelenkbus. Befördert werden Passagiere und Flugzeugbesatzungen auf Vorfeld und Landseite. Weitere Aufgaben sind

  •  Sonderfahrten
  • tägliche Überprüfung der Busse auf Verkehrssicherheit und technische Mängel
  • Fahrzeugpflege sowie Durchführung einfacher Wartungsarbeiten
  • Durchführen von statistischen Erhebungen sowie Dokumentation per Datenfunk mit Statusmeldung

Führerschein der Klasse D/DE mit eingetragener Kennziffer 95, Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift, Englischkenntnisse sowie eine insgesamt gepflegte Erscheinung sind entscheidende Jobvoraussetzungen. Das OK zur gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsprüfung wird erwartet, ebenso wie Teamfähigkeit sowie ein kundenfreundliches Verhalten nebst physischer und psychischer Tauglichkeit zum Wechselschichtdienst.

In die Flughafenfamilie am Bremen Airport wird jeder Jobsuchende gerne aufgenommen und von seinen neuen Kollegen buchstäblich an die Hand genommen. Arbeiten und Jobben am Bremen Airport macht ganz einfach Spaß!