Job am Flughafen

Das Original aus Hamburg - Seit 2014

Der internationale Flughafen Bremen gehört zu den zwölf größten Verkehrsflughafen in Deutschland. Gemeinsam mit der Airportstadt als einem Technologiestandort für Großunternehmen aus dem In- und dem Ausland gibt es im Umfeld des Bremen Airports rund 15.000 Arbeitsplätze in allen nur erdenklichen Branchen. Die Verkehrsinfrastruktur in der Airportstadt bis hin zu den Industriegebieten sowie zur Innenstadt von Bremen ist sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene modern und belastbar. Hier am Bremen Airport Hans Koschnick zu arbeiten ist mit Verantwortung und mit täglicher Herausforderung verbunden. Betreiber des Airports ist die Flughafen Bremen GmbH als Tochtergesellschaft der Freien Hansestadt Bremen. Allein beim Flughafenbetreiber sind rund 500 Mitarbeiter beschäftigt, vom leitenden Mitarbeiter über die Bereiche Aviation und Non-Aviation bis hin zum Azubi. Jährlich werden rund 2,5 Mio. Passagiere an den Gates im Hauptterminal abgefertigt.

Arbeitsmöglichkeiten am Flughafen Bremen

Die Arbeitsmöglichkeiten am Flughafen Bremen sind mit denen an anderen großen Verkehrsflughäfen in Deutschland vergleichbar; beispielsweise mit dem Arbeiten am Düsseldorfer Flughafen, am Frankfurter Flughafen oder am Flughafen Berlin-Tegel. Die Abläufe sind an all diesen Verkehrsflughäfen weitgehend dieselben. Oberstes Gebot ist die Sicherheit auf dem gesamten Flughafengelände sowie in der Luft. Zu den gefragten Bremer Flughafen Jobs gehören diejenigen des Luftsicherheitsassistenten sowie der Luftsicherheitskontrollkraft. Kein Passagier darf das Flugzeug betreten, ohne eine Personen- und Reisegepäckkontrollen durchlaufen zu haben. Ohne Passagiere und ohne die Flugfreigabe wiederum kann kein Flugzeug starten. Insofern greift auch am Flughafen Bremen ein Rädchen ins andere. Jedes Flugzeug muss gewartet, gecheckt, gereinigt, aufgetankt, entladen sowie beladen werden. Das kostet Manpower und bietet gleichzeitig eine große Vielfalt an festen, krisensicheren Arbeitsplätzen.

LuftAss und Luftsicherheitskontrollkraft – alles wird kontrolliert am Bremen Airport

Nicht nur, aber vorwiegend während der Ferienzeiten im Sommer und zum Jahreswechsel nimmt die Zahl an Flugbewegungen und an Passagieren hier am Bremen Airport deutlich zu. Die gesamte Maschinerie des Flughafens läuft auf Hochtouren; von der Personen- und Gepäckkontrolle in der Abflughalle über Catering, Gastronomie und Hotellerie bis hin zu den Gepäckförderbändern oder im Duty Free Shop.

Erwartet werden von allen Mitarbeitern

  • Einsatzbereitschaft und persönliches Engagement
  • Interesse an der Berufstätigkeit und Zuverlässigkeit bei der täglichen Arbeit
  • Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift sowie Kenntnisse in einer oder mehreren Fremdsprachen
  • die dem Job entsprechende Schulbildung, erfolgreiche Ausbildung sowie eine mehrjährige Berufserfahrung
  • Bereitschaft zur Wechselschichtarbeit, Teamfähigkeit nebst sozialer Kompetenz
  • und anderes mehr ...

Die fachspezifische Ausbildung zum Luftsicherheitsassistenten und auch zur Luftsicherheitskontrollkraft (heute: Kontrollkraft für Personal und mitgeführte Gegenstände) dauert jeweils drei Monate. Jeder Ausbildungsgang endet mit einer amtlichen theoretisch-praktischen Prüfung. Vorgesetzte Behörde ist die Bundespolizei, die als solche für die Luftsicherheit am und im Airport verantwortlich ist. Noch nie wurde so viel und so genau kontrolliert wie in der heutigen Zeit; demzufolge können die Jobs nach dem Luftsicherheitsgesetz LuftSiG als LuftAss und als Luftsicherheitskontrollkraft als krisensicher angesehen werden.

Tochtergesellschaften

Zahlreiche Tochtergesellschaften sorgen für einen insgesamt reibungslosen Flugbetrieb; sie bieten eine buchstäblich bunte Vielfalt an Jobs. Ob Autovermietung Airport, ob Flugzeug- und Gepäckabfertigung, Fahrer und Hubwagenfahrer auf dem Flugfeld oder ob Mechatroniker und Elektroniker; bis hin zur Flughafenfeuerwehr oder zum Rettungsdienst werden hier am Bremer Flughafen viele verantwortungs- und anspruchsvolle Jobs angeboten.

Zu diesen Gesellschaften zählen unter anderem:

  • Aviation Handling Services GmbH AHS
  • Flughafen Bremen Services GmbH BAS
  • Bremen Airport Handling GmbH BAH
  • Flughafen Bremen Elektrik GmbH

 

Flughafenfeuerwehr mit 24h Bereitschaft

Ohne die Einsatzbereitschaft der Flughafenfeuerwehr ruht der Flugbetrieb am Bremen Airport. Für die Werksfeuerwehr werden dauerhaft sowohl weibliche als auch männliche Fachkräfte gebraucht, gesucht und spezifisch geschult. Die dauerhafte Bereitschaft zur Wechselschichtarbeit ist eine entscheidende Voraussetzung für diesen Job.

Flugzeugabfertigung mit Be- und Entladen

Zum Verantwortungsbereich dieses Jobs am und im Flugzeug gehört die Sicherstellung der pünktlichen Abfertigung. Das ist oftmals leichter gesagt als getan. Sicherheitsvorschriften sind einzuhalten, und die zu benutzenden Gerätschaften müssen aus dem FF beherrscht werden.

Gepäckstücke werden sortiert, Sperr- und Transfergepäck wird aussortiert und separat abgefertigt. Die Anforderungen an diesen Job am Airport sind vielfältig; sie reichen von der physischen und psychischen Eignung über Arbeitszeiten am Wochenende und in Wechselschicht bis hin zum lupenreinen Führungszeugnis sowie zu einer Schufa mit sehr gutem Score.

Einmal Airport, immer Airport Bremen

Flughafenbetreiber und Tochtergesellschaften bieten den Mitarbeitern krisenfeste Dauerjobs in nahezu allen Bereichen an. Zur ständigen Personalentwicklung gehören gezielte Qualifikationen mit internen sowie externen Fort- und Weiterbildungen. Gefragte Sozialleistungen sind betriebliche Altersversorgung, betriebliches Ideenmanagement sowie eine attraktive Vergütung mit tariflichen, über- und außertariflichen Zusatzleistungen.

Die Arbeitgeber am Bremen Airport haben ein vitales Interesse daran, das einmal investierte und aufgebaute Knowhow im Unternehmen zu halten. Die Personalfluktuation ist aufs Notwendigste begrenzt; und nicht selten sind innerhalb der Familie über Jahre oder Jahrzehnte hinweg zwei und mehr Generationen am Flughafen Bremen tätig.