Job am Flughafen

Das Original aus Hamburg - Seit 2014

Der Flughafen München mit seiner Zusatzbezeichnung „Franz Josef Strauß“ ist mit einem jährlichen Passagieraufkommen von etwa 45 Mio. Fluggästen einer der europaweit größten Verkehrsflughäfen. Der Airport ist wie eine große Stadt mit einer ebenso vielfältigen wie facettenreichen Infrastruktur für Flug- und Luftverkehr, für Gastronomie, Hotellerie, Catering, Logistik sowie für das weite Gebiet von Security & Controlling. Hier am Flughafen München, etwa 30 Kilometer nordöstlich vom Zentrum der bayerischen Landeshauptstadt entfernt, ist jeder Job so herausfordernd wie verantwortungsvoll.

Beim Arbeiten am Flughafen München stehen Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Teamfähigkeit sowie soziale Kompetenz im Vordergrund. Auch aufgrund der Vielseitigkeit an Tätigkeiten ist es kein Problem, einen geeigneten bis hin zum Wunschjob am Flughafen München zu finden. Den bieten sowohl der Betreiber, die Flughafen München GmbH als auch deren Konzerngesellschaften, die am Flughafen präsenten Fluggesellschaften sowie alle Unternehmen auf dem Flughafenareal. Innerhalb der Jobvielfalt werden die folgenden vier Berufsfelder einmal näher vorgestellt

  • Luftsicherheitsassistent
  • Luftsicherheitskontrollkraft
  • Check-in Agent
  • Ramp-Agent

Luftsicherheitsassistent – Arbeiten direkt am Fluggast

Zu seinen Aufgaben gehört nach dem Luftsicherheitsgesetz LuftSiG die Kontrolle der Passagiere sowie die von deren Reise- und Handgepäck. Das klingt einfacher als es in der Praxis ist. Arbeitgeber sind in erster Linie die Fluggesellschaften sowie der Flughafenbetreiber. Jeder Gang von der Abflughalle hin zum Abfluggate ist mit der Fluggastkontrolle verbunden. Die geschieht sowohl per Hand als auch mit Metalldetektoren sowie mit moderner Röntgentechnik. Der Passagier und sein Gepäck werden gemeinsam buchstäblich durchleuchtet. Zu den persönlichen Einstellungsvoraussetzungen als Luftsicherheitsassistent und zum Umschulungswissen gehören

  • Kenntnisse über die Sicherheitsvorschriften auf dem Flughafen München
  • Fundiertes Wissen über die Sprengstoff- und Waffenkunde
  • Kennen und Beherrschen der verschiedenen Kontrollabläufe
  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrjährige Berufserfahrung am Flughafen München
  • Sehr gutes Farbsehvermögen
  • Führungszeugnis und Schufa jeweils ohne Eintragung sowie einwandfreier Leumund
  • Bereitschaft zur Wechselschichtarbeit sowie zu viel Jobflexibilität

Luftsicherheitskontrollkraft mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten am Flughafen München

Das Aufgaben- und Verantwortungsspektrum der Kontrollkraft für Personal und mitgeführte Gegenstände (Luftsicherheitskontrollkraft) ist gegenüber dem Luftsicherheitsassistenten deutlich weitergefasst. Abgesehen von der Personenkontrolle gehören zu den Arbeiten am Flughafen München

  • Bordkartenüberprüfung
  • Fahrzeugüberprüfung auf dem Flughafengelände
  • Kontrollgänge mit Streifen und Festposten
  • Überprüfung von Kontrollanlagen jeglicher Art
  • Überwachen von externen Beschäftigten, von Handwerksunternehmen, Lieferanten und dergleichen
  • Warenkontrolle
  • und vieles andere mehr gemäß dem LuftSiG

Die Ausbildung respektive Umschulung zur Luftsicherheitskontrollkraft bis zum anschließenden Einsatz am Flughafen München dauert ein Vierteljahr. Wichtige Lehrinhalte sind Kenntnisse rund um die Luftsicherheit, das Bedienen der zu nutzenden Ausrüstung für die Sicherheit am Boden und in der Luft, das Deuten und Lesen von Röntgenbildern sowie als ein ganz besonderer Schwerpunkt das passende, situationsgerechte Reagieren auf sicherheitsrelevante Ereignisse. Die Ausbildung endet mit einer kombinierten schriftlich-mündlichen Prüfung, gefolgt von der behördlichen Bestellung zur Luftsicherheitskontrollkraft.

Check-in Agent – Dienstleistungsbereitschaft und Kommunikation ein Muss

Zu den Hauptaufgaben gehören

  • das Erstellen von Bordkarten im Rahmen des Check-in
  • das sachgemäße Überprüfen von Reisedokumenten
  • die Koordination eines ordnungsgemäßen Arbeitsablaufes am Gate
  • das Eingeben von Fluggastdaten in das Check-in Computersystem
  • die Annahme von Fluggästen nebst deren Handgepäck im Flugzeug
  • das Betreuen von unbegleiteten Kindern sowie von hilfebedürftigen Passagieren
  • eine professionelle Fluggastbetreuung bis zum Abflug
  • und vieles andere mehr

Die Arbeitszeit reicht hier am Flughafen München von den sehr frühen Morgenstunden bis Mitternacht. Fließende Kommunikation sowie sichere Korrespondenz in deutscher und englischer Sprache sind eine Grundvoraussetzung, ebenso wie die Fahrerlaubnis Klasse B nebst Fahrzeug, Führungszeugnis, Schufa-Auskunft und guter Leumund.

Ramp-Agent – beste Jobaussichten auch für Quereinsteiger und Berufsneulinge

Sein Aufgabengebiet liegt in dem gesamten Bereich der Bodenabfertigung des Flugzeuges. Der Ramp-Agent fungiert als entscheidende Schnittstelle von der Bord- und der Kabinenbesatzung hin zu den Gate-Agenten sowie zum Ladepersonal. Unter Beachtung der vielfältigen Sicherheitsbestimmungen werden hier die unterschiedlichen Arbeitsabläufe koordiniert und überwacht. Mit einem Satz zusammengefasst: der Ramp-Agent ist für die Abwicklung von Vor- und Nachbereitung der einzelnen Flugbewegung mit Abflug und Ankunft zuständig, und zwar sowohl organisatorisch als auch administrativ. Wer diese Arbeit ausüben möchte, sollte als persönliche Voraussetzungen die Bereitschaft zur Mehrschichtarbeit, Verantwortungsbewusstsein, sicheres Auftreten sowie die Kommunikation in Deutsch und Englisch mitbringen.